Zur hormonellen Kontrazeption stehen nicht nur verschiedene Estrogene und Gestagene zur Verfügung, sondern auch eine Vielzahl unterschiedlicher Darreichungsformen. Insbesondere vor dem Hintergrund der in den Medien immer wieder aufgegriffenen Thrombosefälle im Zusammenhang mit der Einnahme von oralen Kontrazeptiva ist eine gezielte Beratung der Frauen unerlässlich. An Stelle eines oralen Kontrazeptivums für alle ist vielmehr eine individuelle Auswahl der Verhütungsmethode unter Berücksichtigung von Alter, Ernährung, Lebenssituation und Lebensweise sowie Begleiterkrankungen erforderlich. Dies ist nur nach einer ausführlichen Anamnese möglich.

Quelle: https://www.fortbildungsakademie-im-netz.de/fortbildungen/gynaekologie
CME-Punkte:
4
Zielgruppe:
Ärzte

Kursdauer bis:
21.05.2019

Preis:
16,00 €

Sie haben noch weitere Fragen?

Senden Sie uns eine Nachricht